Interview mit Ricarda Neubauer (Suzuki-Cup)

Ricarda Neubauer

  • Vorname: Ricarda
  • Nachname: Neubauer
  • Spitzname: Rica
  • Webseite: www.ricarda-racing.com
  • Nationalität: deutsch
  • Geb.Datum: 16.10.1993
  • Größe: 170 cm
  • Gewicht: 56 kg
  • Hobbys: Reiten, Tauchen
  • Lieblingsessen: gesunde, ausgewogene Ernährung
  • Lieblingsstrecken: Oschersleben, Nürburgring
  • Vorbilder: Casey Stoner
  • das mag ich nicht: Arroganz
  • Ziele: erste Frau in der MotoGP

Wie bist du zum Rennsport gekommen?

Ich habe meinen Bruder zu einem Rennen begleitet und wusste sofort, das will ich auch. Überwältigt hat mich das Gedröhne der Motoren, der Geruch verbrannten Benzins und das wuselige Treiben in den Boxen. Dieser Flair hat mich sofort in seinen Bann gezogen und bisher auch nicht mehr losgelassen.

Beschreibe kurz deinen Werdegang

Angefangen habe ich 2011 im ADAC-Junior-Cup in Magione. Dort konnte ich viel Erfahrung sammeln und musste lernen, mich im Männersport durchzusetzen. 2013 war für mich bisher das erfolgreichste Jahr und brachte mir eine Einladung der FIM zum Women-Trainings-Camp. Im spanischen Albacete dürfen die talentiertesten Frauen ihr Können unter Beweis stellen. Die logische Konsequenz war der Umstieg in den Suzuki-Cup.

Was erhoffst du dir vom Umstieg in den Suzuki-Cup?

Der ADAC-Junior-Cup wurde von 2- auf 4-Takt-Motoren umgestellt. Das war für mich eine gute Gelegenheit, in eine höhere Klasse zu wechseln. Im Suzuki-Cup ist das Fahrerfeld größer und in der Masse auch stärker. Für mich ist dieser Cup daher eine sehr gute Möglichkeit, mich zu verbessern. Wegen der härteren Zweikämpfe und steigenden physischen Belastung muss ich mental stärker werden und meinen gewohnten Fahrstil auf die neuen Gegebenheiten einer 750er anpassen. Das bedeutet lernen, lernen, lernen…

Willst du dich nach deinem Abitur ausschließlich um die Rennfahrerei kümmern?

Um im Rennsport Geld zu verdienen, braucht man neben sehr viel Talent, viel Ehrgeiz und Arbeit auch unwahrscheinlich viel Glück. Deshalb werde ich nach dem Abitur mit einem Studium beginnen. Das Rennfahren möchte ich weiter machen und hoffe, dass sich mir die Möglichkeit bietet, es so professionell wie möglich zu gestalten.

Was sind deine Karriereziele?

Mein Ziel ist es, niemals stehen zu bleiben und immer besser zu werden. Mein absoluter Traum wäre es, die erste Frau in der MotoGP zu sein.

Schraubst du selbst oder übernimmt das während der Trainings und des Rennens deine Boxencrew?

Grundsätzlich helfe ich schon beim Schrauben, weil ich auch verstehen möchte, warum und wie das alles funktioniert. Leider bleibt während der Trainings und der Rennen nicht viel Zeit. Da brauche ich meine Zeit für die Konzentration aufs Fahren.

Wie bereitest du dich körperlich und mental auf eine neue Saison vor?

Die körperliche Fitness spielt in unserem Sport eine bedeutende Rolle. Ich gehe viel Joggen, mache Krafttraining und achte auf meine Ernährung. Weiterhin versuche ich, meine Konzentrationsfähigkeit zu steigern, damit ich mich im Rennen auf die wichtigen Dinge fokussieren kann.

Wie lernst du neue Strecken?

Am besten lerne ich Strecken, indem ich darauf fahre. Zur Vorbereitung nutze ich viele Möglichkeiten, z.B. YouTube und Gespräche mit anderen Fahrern, aber auch auf der Playstation kann man sich sehr gut den Streckenverlauf einprägen. Das Wichtigste ist aber fahren, fahren, fahren…

Könntest du dir vorstellen, dein Wissen z.B. als Instruktor weiterzugeben?

Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Zuerst konzentriere ich mich auf meine Karriere und dann schauen wir mal, ob mir das liegt.

 

Ricarda NeubauerRicarda NeubauerRicarda Neubauer

Ricarda LausitzringRicarda IDM Lausitzring 2014Ricarda IDM Lausitzring 2014

Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Interview mit Ricarda Neubauer (Suzuki-Cup)
  1. The Team Goeleven announces that it has signed an agreement today for the second pilot of the European Superstock 600. Will bea girl, German, Ricarda Neubauer, aged 21 to lead the second Kawasaki 600 Stock made available by the Team. Ricarda is a very determined girl and nice that has performed well in the German Championships and in 2011 2012 and 2013 he raced in the ADAC Junior Cup, in 2014 he participated in the Suzuki Gsxr 750 Cup and now enthusiastically accepted the challenge proposed by Goeleven . As always Goeleven again chose a young, and we are confident that with determination and ability to ‚know‘ to behave well in the difficult league. As always the team and its historic Team Manager Denis Sacchetti will do their best to grow in experience and ability ‚Ricarda.
    Welcome in Goeleven Ricarda!

1 Pings/Trackbacks für "Interview mit Ricarda Neubauer (Suzuki-Cup)"
  1. […] Anfang der Saison stellten wir euch Ricarda Neubauer vor.  Die talentierte Fürtherin legte eine bärenstarke Rookie-Saison im Suzuki GSX-R 750 Cup hin und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*